Zu Beginn möchte ich kurz einige Grundlagen für die Belüftung der GN-Luftheber® erläutern.
Die Wassersäule über dem Antrieb erzeugt einen Gegendruck, den die Luft überwinden muss um überhaupt ins Aquarium aus dem Luftschlauch austreten zu können. 1cm Wassertiefe entspricht ungefähr 1 Millibar Gegendruck. Wenn der Luftheberantrieb in 30cm Wassertiefe sitzt, muss die Membranpumpe mehr als 30 mbar aufbringen, um überhaupt Luft in den Antrieb zu blasen.

Die auf den Luftpumpen angegebene Muftmenge in Liter/ Minute oder pro Stunde gilt nur bei der angegebenen Wassertiefe. Bei steigender Wassertiefe nimmt die Luftmenge stark ab. Gute Luftpumpen Hersteller liefern eine Kennlinie mit, auf der dieser Zusammenhang dargestellt wird,.

Lange 4/6mm Luftleitungen wirken als Widerstand. Am Ende einer langen, dünnen Leitung kommt wesentlich weniger Luft an, als aus der Pumpe ohne Luftleitung austritt. Werden mehrere Becken versorgt, soll die Luft mit einem möglichst dicken Schlauch in die Nähe der Becken geführt werden und die 4/6mm Leitung soll so kurz, wie möglich sein. Eine Ringleitung aus PVC-Rohren über den Becken ist das Optimum, ist aber aus optischen Gründen nicht immer realisierbar,

Alle Luftpumpen, die den Namen verdienen, haben im Ansaugkanal einen Luftfilter. Der muss natürlich auch mal gereinigt werden.

Beim Betrieb von mehreren Becken bitte darauf achten, dass sich der Luftdruck in allen Zuleitungen gleichmäßig ausbreitet (verbundene Systeme). Bei großen Unterschieden der Einblastiefe tritt die Luft vertstärkt an den Ausströmern mit geringerer Tiefe aus. Die tieferen Ausströmer laufen schlechter oder gar nicht. +/-5cm machen aber in der Regel nichts aus.

Ab sofort stehen auch für die GN-Luftheber® Kennlinien zur Verfügung, aus denen Luftbedarf und Fördermenge ersichtlich wird.
Es hat sehr viel Aufand gekostet einen Meßaufbau zu erstellen, bei dem der Zusammenhang zwischen Luftdruck, Luftmenge und geförderte Wassermenge wiederholbar und über einen langen Zeitraum gemessen werden kann. Das größte Problem dabei war, den Wasserstand in beiden Behältern (der, aus dem gefördert wird und der in den gefördert wird) konstant zu halten. Ein befreundeter Aquarianer (Robert R.) hat das für mich gemacht. An dieser Stelle einen herzlichen Dank an Robert.

GN Luftheber Antrieb 12mm

GN Luftheber Antrieb 16mm

GN Luftheber Antrieb 20mm

GN Luftheber Antrieb 25mm

Menü